Schulterschluss für nachhaltige Lösungen

“Nachhaltigkeit ist integraler Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie, deswegen sind wir stolz darauf, dass wir unser Engagement in diesem Bereich mit einer Cradle to Cradle-Zertifizierung unterstreichen können,” sagt Peer Leth, Geschäftsführer von Troldtekt A/S.

Das dänische Unternehmen mit Hauptsitz in Tranbjerg bei Aarhus ist Hersteller von Akustikplatten, die zu 100% aus den natürlichen Rohstoffen Holz und Zement bestehen. Verbaut werden sie als Deckenund Wandverkleidungen in Schulen, Kindergärten, Schwimmbädern, Konzert- und Veranstaltungsräumen, Gewerbe- und Industriegebäuden, aber auch in privaten Wohngebäuden. Die Vorteile sind überzeugend: hervorragende Schallabsorption, frei von Schadstoffen, atmungsaktiv, schwer entflammbar.

Troldtekt-Platten sind auch außerhalb von Dänemark erfolgreich, ein beträchtlicher Teil der Produktion geht mittlerweile in den Export. Die wichtigsten Exportländer sind Deutschland, die Niederlande, die Schweiz, Norwegen und Großbritannien. Vor kurzem hat das Unternehmen die Produktionskapazitäten in Dänemark erweitert und mit der Troldtekt Deutschland GmbH eine Tochtergesellschaft in Hamburg gegründet.

Höchster Anspruch an Nachhaltigkeit

Schon seit langem legt Troldtekt großen Wert auf Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit. Das belegen etwa FSC(R)- und PEFC-Zertifizierungen, der dokumentierte Beitrag der Troldtekt-Produkte zu nachhaltigen Bau-Zertifizierungen wie LEED, BREEAM und DGNB oder auch der Umweltpreis der dänischen Bauindustrie, den Troldtekt 2010 verliehen bekommen hat. Im Oktober 2014 erhielt Troldtekt für seine nachhaltigkeitsbasierte Unternehmensstrategie den CSR Strategy Award der dänischen CSR Foundation.

Eine besondere Rolle spielt dabei das Designkonzept Cradle to Cradle. Dessen Kerngedanke besteht darin, dass verwendete Materialien am Ende des Lebenszyklus nicht zu Abfall, sondern in einem geschlossenen Stoffwechselkreislauf wieder zu Rohstoffen werden. “Als wir begonnen haben, nach den Cradle to Cradle-Prinzipien zu arbeiten, war es für uns zunächst nur ein Umweltlabel,” sagt Troldtekt-Geschäftsführer Peer Leth. “Aber dann haben wir gesehen, welche Möglichkeiten das Konzept bietet, um uns weiterzuentwickeln. Es schafft Transparenz und Vertrauen in unser Unternehmen und unsere Produkte. Heute ist Cradle to Cradle integraler Bestandteil unserer Strategie.”

So ist Troldtekt eine langfristige Zusammenarbeit mit Vugge til Vugge Dänemark eingegangen und hat einen Fahrplan mit Zielen und Projekten bis 2022 erstellt. Bei der neuesten Zertifizierung im Februar konnte Troldtekt sich in mehreren Kategorien von Silber- auf Gold-Niveau steigern und übertrifft damit bereits die aktuellen Ziele des eigenen Fahrplans. Troldtekt erwartet eine Zertifizierung auf Gold-Niveau 2017 und will bis 2022 in einigen Kategorien sogar Platin-Niveau erreichen.

Nachhaltigkeit auch in der Beschichtung

Die Cradle-to-Cradle-Zertifizierung war auch bei der Beschichtung eine besondere Herausforderung. “Das C2C-Konzept stellt hohe Anforderungen an die Rohstoffe, die wir für unsere Produkte verwenden,” erläutert Troldtekt-Geschäftsführer Peer Leth. “Eine erfolgreiche Zertifizierung ist nur möglich, wenn wir sehr eng und vertrauensvoll mit unseren Lieferanten zusammenarbeiten.”

Seit mehr als 20 Jahren vertraut Troldtekt auf Teknos. Zentrales Produkt für die Beschichtung der Troldtekt-Platten ist die Teknos-Deckenfarbe Ceiling Paint 7344-20, die speziell für die Beschichtung von zementgebundener Holzwolle entwickelt wurde. Die Entwicklungsabteilungen von Troldtekt und Teknos haben eng zusammengearbeitet, um die hohen C2C-Anforderungen zu erfüllen. Teknos hat dafür die gesamte Rezeptur der Deckenfarbe auf den Prüfstand gestellt und eine Reihe von Rohstoffen ausgetauscht. Das Ergebnis ist eine noch nachhaltigere, umweltgerechtere Rezeptur, die in hohem Maße den Anforderungen des Cradle-to-Cradle-Konzeptes entspricht.

Gemeinsame Weiterentwicklung

Am Ende profitieren nicht nur die Umwelt, sondern auch beide Parteien von der Zusammenarbeit. “Das Cradle-to-Cradle-Projekt ist für alle Beteiligten eine Chance, sich gemeinsam weiterzuentwickeln,” meint Peer Leeth. “Es stärkt uns, aber auch unsere Lieferanten im Wettbewerb um verantwortungsvolle, zukunftsweisende Lösungen.” Das bestätigt auch Tine Kokholm, Group Environmental Manager bei Teknos. “Die Nachhaltigkeit von Produkten und Prozessen spielt eine immer wichtigere Rolle, und wir arbeiten ständig daran, uns und unsere Produkte zu verbessern. Dazu gehört auch, dass wir gemeinsam mit dem Kunden für seine speziellen Anforderungen die richtige Lösung finden. Die Cradle-to-Cradle-Zertifizierung bei Troldtekt ist ein gutes Beispiel dafür, wie das in der Praxis aussehen kann.”

www.troldtekt.dk

Weitere Informationen erhalten

Christian Golz
Sales Manager Germany
christian.golz[@]teknos.com

Frage stellen

Sie interessieren sich für die Industrielackierung? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an.

Zur Anmeldung bei unserem Newsletter PAINING NEWS