Design und Qualität

Marco Wenger, Geschäftsführer ag möbelfabrik horgenglarus, im Painting Wood-Interview

Horgenglarus ist die älteste Stuhl- und Tischmanufaktur in der Schweiz, seit mehr als 130 Jahren am Markt. Was macht Ihren Erfolg aus?

Bei uns steht seit jeher die Verbindung von Form und Funktion im Mittelpunkt. Wir haben uns mit klaren Formen, Zeitlosigkeit und einer kompromisslosen Verarbeitungsqualität einen Namen gemacht. Das ist bei anspruchsvollen Kunden heute mehr gefragt denn je.

Verstehen Sie sich eher als Handwerksbetrieb oder als industrieller Hersteller?

Das muss nicht immer ein Gegensatz sein. Wir verbinden handwerkliche Verarbeitungstechniken mit moderner Technik. Jeder Stuhl wird bei uns sorgfältig von Hand zusammengebaut, aber wir setzen ebensogut CNC-Maschinen zum Fräsen ein. In diesem Sinne verstehen wir uns als Manufaktur, die für jeden Fertigungsschritt die optimale Methode verwendet.

Dazu gehört auch das Biegen von Holz?

Ja, das ist eines unserer Alleinstellungsmerkmale. Wir haben große Erfahrung darin und können auch schwere und große Hölzer biegen. So fertigen wir beispielsweise die Zargen als durchgehendes Werkstück. Das ist zum einen stabiler, zum anderen verleihen die mitlaufenden Jahresringe dem Stuhl eine besondere Optik und es fällt weniger Holzabfall an.

Eine gute Lackierung ist eine wesentliche Voraussetzung für einen guten Stuhl.

Marco Wenger, Geschäftsführer

Welche Hölzer verwenden Sie?

Wie setzen ausschließlich heimische Laubhölzer ein, hauptsächlich Buche und Eiche. Buche können wir sehr vielseitig nutzen, in natur, eingefärbt oder auch deckend lackiert. Wir verwenden vor allem langsam wachsendes Holz mit engen Jahresringen. Das Holz kommt regional aus dem Jura, wir beziehen es seit über 90 Jahren von der selben Familie.

Welche Rolle spielt die Lackierung bei Ihren Möbelstücken?

Ein guter Lack ist wesentliche Voraussetzung für einen guten Stuhl. Es kommt aber auch auf die Handhabung an. Stühle sind schwierig zu spritzen, die Lackierung erfordert viel Erfahrung. Für eine hohe Qualität braucht es den perfekten Lack und das richtige Know-how in der Anwendung.

Und diese Kombination haben Sie gefunden?

Ja. Wir vertrauen seit langem auf die Beizen und Lacke aus dem Programm von Teknos Feyco. Schon mein Vater hat sie in seinem Unternehmen eingesetzt. Wir haben sehr gute Erfahrungen damit gemacht und wissen sie optimal einzusetzen. Wir erzielen damit hochwertige, strapazierfähige Oberflächen, die unserem hohen Qualitätsanspruch entsprechen.  

www.horgenglarus.ch

Bilder mit freundlicher Genehmigung von ®horgenglarus

"Wir verstehen uns als Manufaktur, die für jeden Fertigungsschritt die optimale Methode verwendet",
 
Marco Wenger, Geschäftsführer 

Safran, Horgenglarus

Podia Elements, horgenglarus