Lännen Pinnoitetyö löste eine scheinbar unmögliche Aufgabe

Die Laderampe des Schiffs berührt den Boden des Kais und Schwerlastfahrzeuge beginnen, nacheinander aus den Tiefen des Schiffsbauchs zu fahren. Engagierte Anwohner bereiten sich darauf vor, eine neue Beschwerde über den Lärm, der durch die Fahrzeuge beim Hinunterfahren der Rampe verursacht wird, vorzubringen. Die Rampe benötigt eine neue Beschichtung, die beständig gegenüber starkem Verschleiß ist, Lärm reduziert und schnell trocknet. Das Schiff legt aber nur für kurze Zeit im Hafen an und es gibt keine Ersatzrampen. Für eine scheinbar unmögliche Aufgabe hatten Lännen Pinnoitetyö und Teknos die geeignete Lösung.

Lännen Pinnoitetyö Oy wurde im Jahr 2012 gegründet und ist spezialisiert auf Polyharnstoff-Beschichtungen. Das Unternehmen hat in Finnland Pionierarbeit geleistet. Im Sommer 2015 freuten sich die Mitarbeiter von Lännen Pinnoitetyö über die Nachricht, dass Teknos eine eigene, ausschließlich auf Polyharnstoff-Technologie basierende Elastomer-Beschichtung auf den Markt brachte – TEKNOPUR 300.

„Bis jetzt waren wir Kunde von einem amerikanischen Hersteller. Leider gab es immer wieder Probleme mit den Lieferungen. Wir mussten Bestellungen im Voraus bezahlen, aber es war nicht immer sicher, ob die Beschichtungen auch geliefert werden”, berichtet Ville Pihlava, verantwortlich für Vertrieb und Verwaltung bei Lännen Pinnoitetyö.

„Da wir nun Kunde von Teknos sind, brauchen wir keine Großbestellungen mehr durchführen und uns um die dazugehörige Lagerung Gedanken machen. Wir können unsere Arbeitsabläufe und den Geschäftsbetrieb viel einfacher gestalten, wenn wir unser Unternehmenskapital nicht in einer großen Menge an Waren anlegen müssen”, betont Ville Pihlava.

Extrem schnelle Aushärtung

Manchmal reicht die Zeit nicht aus, darauf zu warten, bis eine Lackierung oder Beschichtung getrocknet ist. Die Laderampe des am Anfang dieses Artikels erwähnten Viking Line Schiffs musste acht Stunden nach dem Beschichtungsvorgang wieder in Betrieb genommen werden.

„Einen Tag vor der Beschichtung haben wir die Rampenoberfläche durch Sandstrahlen vorbehandelt. Als das Schiff am nächsten Morgen im Hafen anlegte, haben wir zunächst eine Grundierung des TEKNOPUR SEALER 100 Polyurethan-Lacks aufgetragen und dann 10 mm der TEKNOPUR 300 Elastomer-Beschichtung auf die Oberfläche gespritzt”, erzählt Ville Pihlava.

Die mit Polyharnstoff beschichtete Laderampe kann starkem Verschleiß standhalten.

Ein Boden, der mit TEKNOPUR 300 beschichtet wird, kann bereits nach 40 Sekunden wieder betreten werden. Die Farbschicht härtet nach etwa einem Tag vollständig aus.

„Mit Ausnahme von einigen kleinen Spuren am Ende der Rampe gibt es keine Verunstaltungen auf der Beschichtung, obwohl noch am selben Tag bereits wieder Fahrzeuge fuhren. Darüber hinaus habe ich von keinen weiteren Beschwerden über die Lärmbelästigung durch Fahrzeuge gehört”, hebt Ville Pihlava hervor.

Die schnelle und haltbare Beschichtung eignet sich optimal für eine Reihe von Anwendungen in Fertigungsanlagen.

„Es ist ein großer Vorteil, wenn die Beschichtung schnell trocknet. Die Betriebsunterbrechung in einer Fertigungsanlage kann eine kostspielige Angelegenheit sein. Wir haben zum Beispiel einen Tank in einer Papierfabrik während eines Wochenendes beschichtet. Wäre der Tank mit Epoxidlack beschichtet worden, wäre er nicht rechtzeitig getrocknet”, so Pihlava.

Hervorragender Feuchtigkeitsschutz

Lännen Pinnoitetyö hat bereits umfangreiche Erfahrung mit der Polyharnstoff-Beschichtungen von Teknos gesammelt.

„Die Verwendung von TEKNOPUR 300 ist für die Arbeit im Bereich des Feuchtigkeitsschutzes unabdingbar. Wir erreichen so eine fugenlose Oberflächenbeschichtung, die umgehend genutzt werden kann. Dies ist ein großer Vorteil für die Beschichtung von beispielsweise Gartenterrassen oder mit Filz bezogenen Dächern.”

Zusammenarbeit mit Teknos erhöht Glaubwürdigkeit

Lännen Pinnoitetyö lobt auch den technischen Support von Teknos. Polyharnstoff-Anbieter in Amerika stellen vielleicht hundert Vertriebsmitarbeiter, jedoch keinen einzigen technischen Experten bereit. Es scheint, als ob sie noch nie etwas von dem Konzept gehört hätten”, lacht Ville Pihlava.

Der Boden des neuen Maschinenbelüftungsraums in der Teknos Anlage in Rajamäki wurde mit der Elastomer-Beschichtung TEKNOPUR 300 beschichtet. Jesse Vuorio von Lännen Pinnoitetyö präsentiert sein Meisterwerk.

„Wir haben außerdem unsere Glaubwürdigkeit in den Augen unserer Kunden verbessert, als Teknos mit der Herstellung von Polyharnstoff-Beschichtungen begann”, erklärt Pihlava. 

Selbst der Ruf eines guten Produkts kann durch schlechte Arbeitsausführung geschädigt werden. „Wird die Arbeit mangelhaft ausgeführt, beeinträchtigt dies auch die Glaubwürdigkeit des Produkts. Die Arbeit sollte gleich beim ersten Mal richtig gemacht werden”, so Pihlava.

Ville Pihlava, Timo Pihlava und Jesse Vuorio von Lännen Pinnoitetyö mit den technischen Experten von Teknos, Jan Åkerlund und Tuomas Aspiala, auf der Baustelle des neuen Schulungszentrums der Teknos Produktionsstätte in Rajamäki.

Die Strategie für ein erfolgreiches Beschichtungsprojekt ist ziemlich einfach: Ein gutes, funktionales Produkt in den Händen von Beschichtungsexperten.

Lännen Pinnoitetyö Oy

  • Gegründet in Säkylä, Finnland in 2012
  • Beschichtungsarbeiten für Dächer, Auffangwannen, Tanks und andere Industriestandorte, Wasser- und Radonisolierung für Steinfundamente und Wärmedämmarbeiten.

Weitere Informationen: www.lannenpinnoitetyo.fi
Facebook: www.facebook.com/LannenPinnoitetyoOy/

Neues Technologiezentrum für Rajamäki

Am Teknos Standort in Rajamäki (Finnland) entsteht ein neues Schulungszentrum, in dem der Boden des Maschinenbelüftungsraums mit der Polyharnstoff-Technologie beschichtet wurde. Im Gegensatz zum alten Betonboden absorbiert der neue Beton mehr Grundierung, sodass auf dem Boden des Maschinenraums zunächst zwei Beschichtungen des TEKNOFLOOR PRIMER 306F Epoxidlacks aufgetragen wurden. Danach wurde die TEKNOPUR 300 Elastomer-Beschichtung fachmännisch aufgetragen. Die Experten führten die Arbeiten rasch und mühelos durch.

Bis zum Sommer 2017 soll das neue Technologiezentrum von Teknos fertiggestellt werden, um anschließend als Testlackierwerkstatt und Schulungszentrum für Mitarbeiter und Kunden von Teknos zu dienen.