Kurze Projektdauer ohne Qualitätsverluste

Wenn das eingespielte Team von Plast & Målingteknik Druchflussöffnungen von Wasserkraftwerken lackiert, gibt es ausschließlich glückliche Gesichter. Mit den effektiven Produkten von Teknos lassen sich beste Ergebnisse erzielen. Dank der richtigen Produkte und der hohen Arbeitsmoral zählt das Unternehmen zu den schnellsten auf dem Markt. 

Plast & Målningsteknik ist ein autorisierter Lackierbetrieb für Korrosionsschutz, der in der gesamten nordischen Region tätig ist. Mit rund 50 Jahren Branchenerfahrung ist Plast & Målningsteknik eines der ältesten Korrosionsschutzunternehmen Schwedens - und das mit unveränderter Eigentümerstruktur. 

Die Hauptgeschäftsbereiche des Unternehmens umfassen Wasserkraftwerke, Brücken, die Nuklearindustrie, Papier- und Zellstoffindustrie, Fertigungsindustrie, Verteidigungskräfte, Boden- und Verbundbeschichtungen sowie die Lackierung von Autos und Lastkraftwagen. Der Betrieb führt Lackierarbeiten sowohl vor Ort als auch in den eigenen Lackierbetrieben durch.

In den letzten Jahren hat sich Plast & Målningsteknik zu einem der Hauptakteure in der schwedischen Wasserkraftindustrie entwickelt – und das aus gutem Grund. Außergewöhnlicher Teamgeist, starke Arbeitsmoral und eine kurze Projektdauer zählen zu den entscheidenden Wettbewerbsvorteilen des Unternehmens.

Teknos und Plast & MålningsteknikUlf Melin, Hauptunternehmer (links), Toni Jern, Industriemeister, Outi Eskelinen, SBU Director Teknos, und Lars Falck, Gebietsleiter (Teknos)

Die Zusammenarbeit mit Teknos hat erst im Winter 2017 richtig begonnen. Ulf Melin, Project Manager bei Plast & Målningsteknik, erklärt: „Lasse (Lars Falck) und ich sind seit einigen Jahren in Kontakt. Wir haben über Produkte und gewünschte Lackeigenschaften gesprochen. Ich habe unter anderem hervorgehoben, dass Teknos Lacke schneller trocknen als die Produkte, die wir früher verwendeten. Alle unsere Teammitglieder sind auch der Meinung, dass die Produkte hochwirksam sind und sich leicht anwenden lassen – das spricht natürlich für Teknos.“

Hier in den nordischen Ländern, insbesondere in Schweden und Norwegen, sind Lackierarbeiten in der Wasserkraftindustrie relativ umfassend. „Die Projekte sind oft groß und komplex, was hohe Anforderungen an die Produkte und die Arbeiter stellt. In der Lage zu sein, die Projektdauer ohne Qualitätsverluste zu verkürzen, nützt normalerweise den Unternehmen, die die Kraftwerke besitzen. Und hier kommen Produkte mit den richtigen Eigenschaften zum Tragen“, betont Lasse Falck von Teknos.

„Ich verwende nur Produkte aus dem Teknos Sortiment, beispielsweise TEKNOMASTIC 80 und INERTA 165 TIX. Wir haben auch eine Reihe anderer interessanter Produkte getestet, darunter eine Epoxidgrundierung mit hohem Feststoffanteil, die eine extrem schnelle Aushärtung bei niedrigen Temperaturen ermöglicht“, sagt Melin. 

TEKNOMASTIC 80 PRIMER ist eine 2-Komponenten-Epoxidgrundierung mit geringem Lösemittelgehalt. Der Lack ist robust gegenüber mechanischen und chemischen Einwirkungen, ist zügig überlackierbar und daher für ein schnelles Lackiertempo geeignet. INERTA 165 TIX ist eine 2-Komponenten-Epoxidbeschichtung mit geringem Lösemittelgehalt, die mit 250 bis 600 µm Trockenschichtdicke in einer Schicht direkt auf Metalloberflächen aufgetragen werden kann. Das Produkt lässt sich per Spritzlackierung einfach auftragen und es eignet sich für Objekte, die starken mechanischen Einwirkungen ausgesetzt sind.

Die Bedingungen beim Lackieren von Durchflussöffnungen unter Tage sind ökologisch und körperlich betrachtet sehr anspruchsvoll. Durchflussöffnungen aus Stahl müssen enormen Druck aushalten können. Die Mitglieder des Teams müssen fit sein, weil die Arbeit körperlich anstrengend ist.  Ein Beispiel dafür ist, dass das Rohr vom Einlass bis zum Absaugrohr 90 Meter lang ist und einen Winkel von 45 Grad aufweist.

„Es ist beeindruckend, unter diesen Bedingungen in so kurzer Zeit einen so guten Job machen zu können“, beschreibt Falck mit Bewunderung. „Obwohl es Freitagnachmittag, 17 Uhr ist und jeder vom Team weiß, dass er diese Woche auch am Samstag arbeiten muss, bleibt man konzentriert. Alle sind zufrieden und nichts scheint unmöglich zu sein“, ergänzt Falck.

Ulf Melin stimmt zu. Ein fantastischer Teamgeist kommt auch dem Kunden zugute.  „Wir arbeiten oft in Schichten und es ist üblich, dass wir über Nacht lackieren. Unser Team ist eingespielt, mit langjähriger Erfahrung in der Oberflächenbehandlung der Wasserkraftindustrie. Und je nach Zeitpunkt und Umfang des Projekts haben wir immer die Möglichkeit, mehrere Teams einzusetzen, um die Durchlaufzeiten kurz zu halten“, erklärt Melin. 

Lackieren von Wasserläufen

Die reibungslose Zusammenarbeit mit anderen Auftragnehmern vor Ort ist von entscheidender Bedeutung. „Wenn Meetings auf Baustellen erfolgreich verlaufen, haben Sie schon viel erreicht. Aber das ist nicht selbstverständlich. Es braucht Flexibilität“, so Melin. 

Dasselbe gilt für die Zusammenarbeit mit Teknos. „Es ist ein großer Vorteil, an jedem Wochentag Hilfe zu bekommen. Es war einmal 21 Uhr, als uns klar wurde, dass das Härtemittel knapp wird. Am nächsten Morgen erwartete uns vor der Haustür ein neues Härtemittel, dank Johanna Nilsson von Tranemo. Bis heute weiß ich nicht, wie sie es geschafft hatte. Es war auf jeden Fall eine unbezahlbare Aufmerksamkeit. Außerdem schätze ich Janne Nordmark und Lars Falck für ihr Fachwissen“, sagt Melin dankbar.

Beispiele für Lackiersysteme für in Wasser eingetauchte Oberflächen   

 

 

 Sollschicht-dicke (μm)

 Anzahl der   Schichten

 Grundierung

 TEKNOMASTIC 80 PRIMER MIOX

 80

 1

 Zwischen-beschichtung

 TEKNOMASTIC 80 PRIMER

 210

 1

 Endbeschichtung

 TEKNOMASTIC 80 PRIMER

 210

 1

 Gesamt

 500

 3

 Grundierung

 TEKNOMASTIC 80 PRIMER MIOX

 80

 1

 Zwischen-beschichtung

 TEKNOMASTIC 80 PRIMER

 240

 1

 Zwischen-beschichtung

 TEKNOMASTIC 80 PRIMER

 240

 1

 Endbeschichtung

 TEKNOMASTIC 80 PRIMER

 240

 1

 Gesamt

 800

 4

 Grundierung 

 INERTA 165

 250

 1

 Endbeschichtung

 INERTA 165

 250

 1

 Gesamt

 500

 2

 Grundierung

 INERTA 165

 100

 1

 Zwischen-beschichtung

 INERTA 165

 350

 1

 Endbeschichtung

 INERTA 165

 350

 1

 Gesamt

 800

 3

Plast & Målningsteknik AB

Autorisierter Lackierbetrieb für Korrosionsschutz mit 50 Jahren Branchenerfahrung.

  • Lackierbetriebe in Iggesund, Gävle, Ljusdal und Vallentuna (Schweden)
  • Vertragsbüros in Piteå, Gävle, Iggesund, Falun und Kvänum (Schweden)
  • Sandstrahlen
  • Lackierung/Oberflächenbehandlung
  • Lackierung vor Ort
  • Boden- und Verbundbeschichtung
  • Polyurea-Beschichtung
  • Betonsanierung