KORRO AQUA 2741

Vorfertigungsgrundierung

  • Korrosionsschutz
  • Wasserbasierend
  • 1-Komponentig
  • Vorfertigungsgrundierung

KORRO AQUA 2741 ist eine 1K-Fertigungsbeschichtung auf Basis einer Acrylatdispersion.

Die Farbe wird als vorübergehender Schutz für gestrahlten Stahl verwendet.

Verwendung: Die Farbe wird als vorübergehender Schutz für gestrahlten Stahl verwendet. KORRO AQUA 2741 kann mit einigen 1K- und 2K-Lacken überlackiert werden, sowie mit wasserbasierenden Acrylat-, Epoxid- und Polyurethanlacken, lösemittelhaltige Epoxid- und Polyurethanlacken und Xylol verdünnbaren Alkydlacken. Qualitätssicherungssystem-Zulassung (Modul D) Nummer EUFI29-19001263-MED und EG-Baumusterprüfbescheinigung (Modul B) Nummer EUF129-19001166-MED nach Schiffsausrüstungsrichtlinie MED (2014/90/EU).

Oberflächenvorbehandlung

Alle Verunreinigungen, die die Oberflächenvorbereitung und das Auftragen der Farbe erschweren können, sowie auch wasserlösliche Salze, sind mit Methoden für Schmutz- und Fettentfernung zu entfernen. Die Oberflächen sind je nach Material in folgender Weise vorzubereiten: STAHLOBERFLÄCHEN: Walzhaut und Rost durch Strahlen entfernen bis zum Vorbereitungsgrad Sa 2½ (ISO 8501-1). Anweisungen über die Oberflächenvorbereitung sind in Normen EN ISO 12944-4 und ISO 8501-2 zu finden.

Applikation

Vor Verarbeitung gut aufrühren. In einer möglichst ebenen Schicht auftragen. Die besten Ergebnisse werden mit automatischem Airless-Spritz-Verfahren erzielt. Geeignete Spritzdüsengröße für die Airless-Spritze ist 0,015 - 0,021".

Applikationsbedingungen

Die zu streichende Oberfläche muss trocken sein. Während der Verarbeitung und des Trocknens muss die Temperatur sowohl der Luft, der Fläche als auch des Produkts über +15°C liegen. Die relative Luftfeuchtigkeit darf 70 % nicht übersteigen. Dazu muss die Temperatur der Fläche und der Farbe mindestens 3°C über dem Taupunkt der Luft liegen. Um zu schnelles Trocknen am Anfang zu vermeiden sollte die relative Luftfeuchtigkeit besonders beim Auftragen mit Spritze über 30 % liegen. Die Trocknungsgeschwindigkeit ist abhängig von der Temperatur der Oberfläche, der Schichtdicke, der Trocknungstemperatur und der Belüftung. Die Farbe ist trocken, wenn sämtlilches Wasser aus der Farbschicht verdunstet ist. Deshalb muss für eine gute Durchlüftung gesorgt werden. Wird die beschichtete Oberfläche Wetterbelastung, Feuchtigkeit oder niedrigen Temperaturen (unter +10°C) ausgesetzt, sollte eine zu hohe Schichtstärke vermieden werden. Die Mindesttrockenzeit der Schlusslackierung beträgt 24 Stunden (bei +23°C). Niedrige Temperaturen und unzureichende Belüftung verringern die Trocknung.

Lagerung

Die Lagerbeständigkeit ist auf dem Etikett angegeben. Muss kühl und in dicht schließender Verpackung aufbewahrt werden. Darf nicht bei Temperaturen niedriger als 0°C transportiert oder gelagert werden. Frostfrei lagern.
Feststoffgehalt ca. 650 g/l
Glanz Matt
Theoretische Ergiebigkeit Die übliche Trockenschichtdicke von 20 μm entspricht einer Nassschicht von 53 μm auf glatter Oberfläche. Die Ergiebigkeit beläuft sich auf 19 m²/l, gem. Norm EN-10238.
Praktische Ergiebigkeit In der Praxis sollte die Ergiebigkeit auf Oberflächen, die durch Sandstrahlen vorbehandelt wurden, zwischen 10 – 14 m²/l betragen.
Trocknungszeit – staubtrocken 1 - 3 min (ISO 9117-3:2010)
Trocknungszeit – grifffest 5 min (ISO 9117-5:2012)
Verdünnung Wasser.
Reinigung Wasser. Reinigung der Ausrüstung: Bei Wechsel von lösemittelhaltigen auf wasserverdünnbare Farben ist es wichtig, die Applikationsgeräte gut zu reinigen: 1. Reinigen mit Lösemittel. 2. Reinigen mit Waschverdünnung für wasserverdünnbare Systeme, z.B. TEKNOSOLV 6060. 3. Spülen mit Wasser. Bei Wechsel von wasserverdünnbaren auf lösemittelhaltige Farben, ist die umgekehrte Reihenfolge zu beachten.
Farbtöne Rot. Weitere Farbtöne laut Vereinbarung.
Zulassungen & Zertifikate Marine Gerätezulassung (Module D),Marine Gerätezulassung (Module B)