Zur Erleichterung der Entfernung von unerwünschtem Graffiti hat Teknos Nass- und Pulverlacke mit Anti-Graffiti-Eigenschaften entwickelt. 

Anti-Graffiti-Produkte sorgen für Einsparungen

Künstlerisch gestaltetes Graffiti ist ein integraler Bestandteil unserer urbanen Kultur. Dennoch ist Graffiti nicht auf allen Flächen erwünscht. Zur Erleichterung der Entfernung von unerwünschtem Graffiti hat Teknos Nass- und Pulverlacke mit Anti-Graffiti-Eigenschaften entwickelt.

In vielen Städten gilt Graffiti als Bestandteil der urbanen Kultur von heute. An vielen Orten ist Graffiti legal und es werden äußerst fantasievolle Graffiti-Wandgemälde und Meisterwerke erschaffen.

In einigen Ländern ist es jedoch illegal, Graffiti ohne Genehmigung auf privaten oder öffentlichen Flächen anzubringen und Graffitikünstler können strafrechtlich verfolgt werden. Illegales Graffiti wird als vorsätzliche Beschädigung des Eigentums anderer Personen angesehen.

Neuanstrich ist teuer

Städte sowie z. B. Eisenbahnunternehmen geben jedes Jahr mehrere hunderttausend Euro für die Entfernung von illegalem Graffiti und den Neuanstrich beschädigter Flächen aus. Auch wenn es sich hierbei wohl um ein nicht aus der Welt zu schaffendes Problem handelt, erleichtern die Anti-Graffiti-Produkte von Teknos die Entfernung von unerwünschtem Graffiti und machen den Neuanstrich verunstalteter Flächen unnötig.

 

„Die Anti-Graffiti-Produkte von Teknos bilden eine dichte Schicht auf der lackierten Fläche, die hochwiderstandsfähig gegenüber Graffiti-Entfernern auf Lösungsmittelbasis ist und das tiefe Eindringen von Sprühfarbe verhindert. Darüber hinaus entsteht eine glatte Oberfläche, von der Graffiti einfacher zu entfernen ist“,so Antti Karkola, Chemiker in der Forschung & Entwicklung bei Teknos.

„Die Anti-Graffiti-Eigenschaften sind langfristig und überdauern mehrfaches Abwaschen. Das Sortiment von Teknos umfasst sowohl Nasslacke als auch Pulverlacke mit Anti-Graffiti-Eigenschaften. Der transparente Anti-Graffiti-Nasslack eignet sich ebenso für Instandhaltungsmaßnahmen“, so Karkola weiter.

Die „Großvaterbrücke“ zu besteigen ist zwecklos

Die „Großvaterbrücke“ (Isoisänsilta) in Helsinki wird im Frühjahr 2016 fertiggestellt. Die Brücke verbindet das neue Wohnviertel in Suvilahti mit dem beliebten Erholungsgebiet Mustikkamaa. Die Brücke liegt darüber hinaus ziemlich nahe bei der Graffitiwand von Suvilahti, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten, wenn Sie urbane Graffitikunst lieben.

Normek Oy, ein langjähriger Partner von Teknos, ist mit der Errichtung der Stahlstrukturen der Brücke und der Durchführung der Oberflächenbehandlung beauftragt. Die Stahlstrukturen der Großvaterbrücke wurden mit dem Beschichtungssystem Teknos K44e versehen, das dem LIVI-System auf der Grundlage der Richtlinien SILKO 3.351 der finnischen Verkehrsbehörde für neue Bauwerke entspricht.

Darüber hinaus wird der untere Bereich des Bogens mit dem Decklack TEKNODUR 0290-19 Anti-Graffiti-Klarlack versehen. Dieser schützt die Brücke nicht nur vor Graffiti, sondern bildet auch eine äußerst glatte Oberfläche, die ein Besteigen des Brückenbogens erschwert.