Ein Meisterwerk in der innovativen
Produktentwicklung

MAZ Black – ein Forschungs- und Entwicklungsprodukt mit speziellem Know-how

Die extrem hohe Belastung einer LKW-Federbaugruppe stellt hohe Anforderungen an das eingesetzte Lackprodukt. Das von Teknos entwickelte MAZ Black ist ein Meisterwerk in der innovativen Produktentwicklung. Seine hervorragenden Korrosionsschutzeigenschaften übertrafen sogar die hohen technischen Standards des Kunden. 

Der Automobilhersteller MAZ Minsk in Weißrussland setzt die fortschrittliche Rotational Bell Painting Technik für die Lackierung von LKW-Federbaugruppen ein. Bei dieser Technik wird der Lack durch einen Hochgeschwindigkeits-Rotationsglockenapplikator fein zerstäubt, während Elektrostatik zur Optimierung des Lackverbrauchs verwendet wird. Dies kombiniert sorgt für eine erstklassige Oberflächenqualität.

Die Zusammenarbeit zwischen des Automobilherstellers MAZ Minsk und Teknos begann vor etwa zwei Jahren. Um die hohen Qualitätsstandards des Kunden in Bezug auf Lackierverfahren und Korrosionsschutzeigenschaften zu erfüllen, optimierten die Teknos Labormitarbeiter ihr Lackprodukt.

„Dieses Projekt kam durch die Zusammenarbeit zwischen dem Kunden und dem Teknos Labor sowie den Vertriebsmitarbeiter von Teknos in Weißrussland zustande. Die lackierten Federbaugruppen wurden unter extremen Bedingungen im eigenen Forschungs- und Entwicklungslabor von MAZ getestet”, berichtet Janne Naarmala, Teknos Exportmanager in Weißrussland.

Aufgrund der extremen Belastung der Blattfeder sind auch die Anforderungen an die Lackqualität sehr hoch.

„Dieses maßgeschneiderte Produkt übertraf sogar die hohen Korrosionsschutzstandards des Kunden. Darüber hinaus stellt die Rotational Bell Painting Technik hohe Anforderungen an die Zusammensetzung des Lacks. Teknos konnte sich in diesem Entwicklungsprojekt problemlos engagieren, da wir über eine eigene Rotational Bell Painting Technikausrüstung und spezielles Wissen in diesem anspruchsvollen Sektor verfügen”, bestätigt Naarmala.

Das MAZ Black Forschungs- und Entwicklungsprojekt wurde gemeinsam mit dem Kunden realisiert. Die Teknos Vertretung in diesem Projekt: Pasi Virtanen, Forschungskoordinator für Metallbeschichtungen in Finnland (links), Kalevi Panka, Chemiker (rechts) und Janne Naarmala, Exportmanager.

Weitere Informationen über MAZ und seine Produkte: www.maz.by