Ein harter Arbeiter mit 
einer glänzenden Oberfläche

Sisu - Ein harter Arbeiter mit einer glänzenden Oberfläche

Der finnische LKW-Hersteller Sisu Auto brachte im Frühjahr 2014 seine neue und beeindruckende Baureihe Sisu Polar Euro 6 auf den Markt. Die Rahmen der Polar-LKWs werden mit dem neuen, glänzenden Polyurethan-Lack TEKNODUR 100 von Teknos lackiert. Das Lackiersystem, das neue, strengere Qualitätsanforderungen erfüllt, schützt den Rahmen vor Kratzern und sorgt für einen beeindruckenden Glanz auf der Oberfläche.

Im Werk von Sisu Auto in Karjaa werden jährlich hunderte LKWs produziert. Die LKWs wurden speziell für die schwierigen Bedingungen des Nordens entwickelt. Erfahrene Experten verwandeln in Karjaa einen Stapel Stahlstangen in eine Rahmenlösung für einen LKW, in den Spindeln, Aufhängung und Achsen, hunderte Schrauben und anderes für eine Transportflotte nötiges Zubehör eingebaut werden.

Die Rahmenlösung ist ein komplexes und multidimensionales Gesamtwerk, dessen Oberflächenbehandlung einen Experten mit Erfahrung in der Lackierung großer, schwieriger Objekte erfordert. Åke von Sisu Auto ist einer von ihnen.

Neue Produktreihe, höhere Qualitätsanforderungen

Im Frühjahr 2014 und als Ergebnis der Entwicklungsarbeit brachte Sisu Auto die Baureihe Sisu Polar auf den Markt, die die strengere Abgasnorm EURO VI erfüllt. Zu der neuen Baureihe gehören industriell gefertigte LKWs zum Transport von Kies und Holz, zur Straßenwartung, zum Transport von Maschinen und Paletten und für Hebeanwendungen. Die Qualitätsanforderungen der Fahrzeugindustrie werden höher, besonders durch die Arbeitsbedingungen von Schwerlastfahrzeugen.

Während seiner Lebensdauer muss ein LKW in der Lage sein, Steinschlag, Schmutz, unterschiedlichen Wetterbedingungen, Schwingungen, den hohen Abgastemperaturen und verschiedenen Reinigungschemikalien standzuhalten. Je schwerer die Arbeit, desto mehr hebt sich Sisu von der Masse ab.

"Wir wollen unseren Endkunden produktivere Arbeitstage und kürzere Reparaturzeiten in der Werkstatt aufgrund von Belastungsschäden bieten. Dieses Kundenversprechen verlangt einen qualitativ hochwertigen Rahmen mit einer Oberfläche, die Stößen standhält und ihren Glanz behält", fasst Niko Vierimaa, der Fertigungsingenieur von Sisu Auto Trucks Oy zusammen.

Blick in die Produktentwicklung

Die Zusammenarbeit zwischen Sisu Auto und Teknos hat eine lange Tradition – bereits vor beinahe 30 Jahren begann man die Pulverbeschichtung der Stahlstangen von Rahmen mit den INFRALIT-Produkten von Teknos durchzuführen. Über die Jahre hat sich die Kooperation zu einer Partnerschaft entwickelt, die es dem Kunden ermöglicht, eng an den Produktentwicklungsprojekten mitzuarbeiten. Niko Vierimaa ist mit der Zusammenarbeit zufrieden.

"Das Fachwissen von Teknos ist für uns ein Wettbewerbsvorteil: Wir können von ihrem technischen Know-how sowohl bei der Überprüfung unserer Zulieferer als auch bei der Weiterentwicklung unseres eigenen Fachwissens profitieren", sagt Vierimaa.

Die Entwicklung eines komplett glänzenden industriellen Polyurethan-Systems, das die strengen Qualitätsanforderungen der Fahrzeugindustrie erfüllt, war ein Langzeitprojekt. Anfang 2014 begannen Teknos und Sisu Auto gemeinsam mit einer Testlackierungsphase.

"Wir hatten die einmalige Möglichkeit einen Produktentwicklungsprozess aus nächster Nähe zu beobachten und die konkreten Ergebnisse zu sehen, die erzielt wurden. Unsere Zusammenarbeit mit der Vertriebsabteilung und dem Labor von Teknos verlief problemlos, als das Lackiersystem aufgrund der neuen Produktreihe an einen höheren Qualitätsstandard angepasst werden musste. Wenn der für die Produktentwicklung verantwortliche Chemiker an unserer Kundenschnittstelle arbeitet, erhält er sofortige Rückmeldung von einem Lackierer über die Eigenschaften des Produkts, das gerade getestet wird. Die Eigenschaften des neuen Systems, sowohl bei der Lackierung als auch, was das Endergebnis betrifft, bringen uns eine Stufe weiter", erklärt Vierimaa.

Der Chemiker Antti Karkola, der bei Teknos für die Entwicklung des neuen Lackiersystems verantwortlich ist, ist mit dem Endergebnis der Zusammenarbeit zufrieden.

"Für die Entwicklung eines Lacks ist eine funktionierende Kooperation mit einem Testkunden extrem wichtig. Wir konnten die Funktion und die Eigenschaften des Produkts in der Praxis in der Lackierkabine von Sisu beobachten. Aufgrund der Größe und Form des Rahmens handelt es sich um ein schwierig zu lackierendes Objekt. Daher ist jede Rückmeldung eines Lackierers von größter Wichtigkeit", kommentiert Antti die Zusammenarbeit mit Åke Lemström, dem Lackierermeister von Sisu.

.

Direkt einsatzbereit aus dem Werk

Jeder Sisu Polar-Rahmen ist mit Blick auf den Einsatz des Fahrzeugs konstruiert und hergestellt. Die individuellen Bedürfnisse und Anforderungen der Kunden werden bei der Konstruktion der Fahrzeuge beachtet. Wenn ein Rahmen zusammengebaut und lackiert ist, ist es Zeit mit der Montage des Zubehörs zu beginnen. Zu den Bauteilen gehören führende Produkte der LKW-Technologie. Der Kabinenbausatz der Daimler AG wurde angepasst und neue Spezialformen für Sisu wurden für das Fahrzeug entwickelt. Der Antrieb erfolgt über einen neuen, effizienten Motor mit sehr geringen Emissionswerten, der die Euro-VI-Norm erfüllt. Als nächstes erfolgt bei der Ausrüstung eines LKWs der Einbau eines Getriebes und eines elektrischen Systems. Nach Fertigstellung erhält der Kunde ein voll ausgestattetes und einsatzbereites Fahrzeug.