Väderstad investiert
stark in die Forschung und Entwicklung

Effizienterer Lackierprozess

Väderstad-Verken ist einer der führenden europäischen Hersteller von Landmaschinen und Drillmaschinen für die Bodenbearbeitung. Das Unternehmen wächst schnell.

Die Nachfrage nach Maschinen von Väderstad-Verken ist derartig groß, dass Kontingente eingeführt wurden. Zu den Gründen für den steigenden Export zählen Effizienz und Haltbarkeit der Väderstad Maschinen aber auch die wachsende Nachfrage nach Lebensmitteln. Aufgrund des zunehmenden Drucks, die Effizienz der landwirtschaftlichen Produktion zu steigern, entscheiden sich viele Kunden für Maschinen von Väderstad-Verken.

Neues Lacksystem

Väderstad investiert stark in die Forschung und Entwicklung und steigert so die Qualität. Dasselbe gilt für die Oberflächenbehandlung, als das Unternehmen im Jahr 2007 von Oxiran auf Polyurethan umstieg. Das Ergebnis war eine qualitative Verbesserung, vor allem in Bezug auf Farbe und Glanzbeständigkeit. Dies wurde besonders von der wachsenden Kundenbasis in südlichen Ländern begrüßt, wo die Oberfläche von Maschinen mehr Sonnenstunden ausgesetzt ist.

Ab nun wird ein Einschicht-Polyurethanlack direkt auf durch Kiesstrahlen vorbehandelten Stahl aufgetragen. Die Rede ist von TEKNODUR COMBI 3430- 30, das in einer Trockenschicht von ca. 120 μm aufgetragen wird. Die Glanzstufe beträgt 75 und es werden die Farbtöne rot und gelb eingesetzt.

Im Beschichtungsprozess konnte die Qualität sowie die Produktionskapazität gesteigert werden.

Vorbehandlung von Oberflächen

In einer Schleuderstrahlmaschine werden zunächst alle Teile mittels Kiesstrahlen vorbehandelt. Anschließend kommen sie in eine neue Anlage, wo vier Roboter durch eine Gebläsevorrichtung verbleibenden Strahlsand entfernen. Diese Schleuderstrahlmaschine wurde im Sommer 2008 umgebaut, um die Vorbehandlung von Oberflächen noch effizienter zu gestalten. Die Strahlzeit konnte dadurch verkürzt und das Ergebnis verbessert werden.

Die komplett neuen Reinigungsroboter mit Gebläsevorrichtung dienen dazu, die Effizienz des Prozesses zu steigern. Bisher wurde dies vom Lackierroboter in einem separaten Programm durchgeführt, teilweise manuell. Jetzt ist der Reinigungsprozess effizienter und weniger zeitaufwendig.

Lackieren und trocknen

Die Lackierung erfolgt nun in zwei Anlagen mit jeweils einem Roboter. Diese Anlagen können auch, falls nötig, als Station für die manuelle Lackierung genutzt werden. Der Lackierprozess umfasst mehrere Abläufe, die etwa 120 verschiedene Roboterprogramme erfordern.

Vaderstad Lackierroboter

Der Lack wird in Containern geliefert und durch ein Rührwerk und Rotationspumpen in Stahltanks gepumpt. Die Lackierung erfolgt durch luftunterstütztes elektrostatisches Hochdruckspritzen. Die Ausrüstung wurde vom Unternehmen Wagner bereitgestellt und besteht aus einem elektronischen 2-K FlexControl und sechs Leopard Kolbenpumpen. Die Durchlaufzeit von Kiesstrahlen, Lackieren, forciertem Trocknen und Kühlen konnte von 6,5 auf 4 Minuten verkürzt werden.

Der Trocknungsprozess beginnt mit einem 4-minütigen Ablüften, gefolgt von einer 7-stufigen x 4-minütigen konventionellen Ofentrocknung. Der Prozess wird mit einem 3-stufigen x 4-minütigen Kühlen mit Außenluft beendet. Sowohl die Ofen- als auch Kühlzonen wurden vollständig umgebaut und sind so ausgelegt, um einen optimalen Trocknungsprozess zu ermöglichen. Die behandelten Teile sollen aus der Kühlzone praktisch direkt zur Montage gelangen.

Dank der neuen Ausrüstung konnte die Ofentrocknung von 32,5 auf 28 Minuten verkürzt und dabei eine höhere Teiletemperatur erreicht werden. Die höhere Teiletemperatur, gefolgt von der neuen Kühlzone, führt zu einer deutlich haltbareren Lackschicht in der Montagewerkstatt. Die Zeit in der Kühlzone wurde von 20 auf 12 Minuten verkürzt.

Allgemeine Verbesserung

Der Druck auf die Produktion bei Väderstad erfordert kontinuierliche Verbesserungen. Im Lackierprozess haben sich sowohl die Qualität als auch die Produktionskapazität erhöht. Die Umlaufzeit für den Lackier- und Trocknungsprozess konnte um 40 % verringert werden. Eine Lackschicht mit erhöhter Haltbarkeit bedeutet eine einfachere Montage mit weniger Schäden und besserer Gesamtqualität.

 

Ola Wiberg und Per Nilsson von Väderstad leiteten die Umbauarbeiten der Lackiererei, die in kürzester Zeit fertig gestellt wurden.