Innovation!

Neues Pulverbeschichtungssystem schützt vor Hitze und Korrosion

Das neu entwickelte, hitzeresistente Korrosionsschutz-Pulverbeschichtungssystem von Teknos erfüllt die strengen Anforderungen der Korrosionsklasse C4/H. Es ist eine neue und bedeutende Innovation auf globaler Ebene. 

Oberflächen, die großen Temperaturschwankungen ausgesetzt sind – wie Fahrzeugauspuffe, Katalysatoren, Nachbrenner und Partikelfilter –, benötigen sehr anspruchsvolle Beschichtungssysteme, da diese in der Lage sein müssen, die Oberfläche vor Hitze und Korrosion zu schützen.

„Das Produkt rostet nicht, wenn es ständig heiß ist. Für hitzeresistente Anwendungen im Außenbereich ist das Problem das Auftreten von Korrosion, sobald die lackierten Oberflächen abkühlen. Solche Applikationen beinhalten Komponenten von Fahrzeugen, Maschinen und Geräten sowie Konstruktionen in der Prozessindustrie”, beschreibt Harry Kouri, Vertriebsleiter bei Teknos.

Die von Teknos entwickelten INFRALIT Pulverbeschichtungen für Korrosionsschutz werden seit einigen Jahren gemäß der Norm ISO 12944-5 von Teknos getestet, obwohl Pulverbeschichtungen eigentlich nicht von der Norm abgedeckt werden müssen.

Pulverlackierbetriebe können sowohl die Grundierung als auch die Endbeschichtung auftragen

Auf die Notwendigkeit, ein hitzeresistentes Beschichtungssystem mit Korrosionsschutz zu entwickeln, wies ein Kunde von uns hin. Der für das Projekt zuständige Chemiker in der Produktentwicklung Janne Posti hatte bereits ein Pulverbeschichtungssystem mit einem  Zinksilikat-Nasslack als Grundierung getestet.

Produktentwickler Janne Posti war für das Forschungs- und Entwicklungsprojekt verantwortlich.

„Die Idee entstand, während wir diese Tests durchführten. Anschließend habe ich mich begonnen, eine Silikon-Pulverbeschichtung mit hohem Zinkanteil zu entwickeln, die als Grundierung eingesetzt werden soll. Wir wollten zunächst die Anforderungen der C4/M-Korrosionsklasse erfüllen, konnten aber eine noch bessere Klassifizierung erreichen: C4/H. Ich bin sehr zufrieden”, freut sich Janne Posti.

Testplatten 

„Dank dieser Innovation bieten wir nun zwei hitzebeständige Pulverbeschichtungssysteme für Anwendungen im Außenbereich an. Das System, das die Anforderungen der C4/M-Korrosionsklasse erfüllt, besteht aus einer Grundierung aus Zinksilikat-Nasslack mit darauf aufgetragener hitzeresistenter Pulverbeschichtung. Das neue System, das die Anforderungen der C4/H-Korrosionsklasse erfüllt, besteht wiederum aus einer Grundierung aus Silikon-Pulverbeschichtung mit hohem Zinkanteil und einer Endbeschichtung aus hitzeresistenter Silikon-Pulverbeschichtung”, erklärt Harry Kouri.

„In Bezug auf das Erscheinungsbild gibt es keinen Unterschied zwischen Nass-Pulver und Pulver-Pulver-Kombinationen. Der entscheidende Unterschied liegt darin, dass Pulverlackierwerkstätten nun in der Lage sind, sowohl die Grundierung als auch die Endbeschichtung am selben Ort aufzutragen. Pulverbeschichtete Oberflächen können auch den Transport effektiv überstehen. Darüber hinaus ist die Pulverbeschichtung ein kostengünstiges und umweltfreundliches Verfahren”, so Harry Kouri.

„Unsere jungen Produktentwickler haben einen fantastischen Job gemacht”, sagt Harry Kouri mit stolzer Stimme.

„Unsere jungen Produktentwickler haben einen fantastischen Job gemacht”, freut sich Vertriebsleiter Harry Kouri.

Das neue hitzeresistente Pulverbeschichtungssystem ist eine willkommene Ergänzung für Anwendungen in der Forst- und Landwirtschaft sowie Prozessindustrie, die Korrosionsbeanspruchungen und hohen Anforderungen an die Lebensdauer unterliegen.

Hitzeresistentes Korrosionsschutz-Pulversystem, Korrosivitätsklasse C4/H

Untergrundvorbehandlung:
Sandstrahlen/Vorbereitungsgrad Sa2½, oder umweltfreundliche chemische Vorbehandlung

INFRALIT SI 8009-05 Zinkhaltiges Silikonpulver
INFRALIT SI 8009-02 Silikonpulver
TDFT

70 µm
70 µm
140 µm

                               

Applikation mit Corona-Verfahren
Aushärtungszeit  30 Min/200°C (Metalltemperatur)