HygTech Alliance bekämpft Erkrankungen

und Infektionen, die durch Hautkontakt übertragen werden

Antimikrobielle Wirksamkeit in Real-Life Umgebung

Antimikrobielle Lösungen haben in unabhängigen Labortests eine bemerkenswerte Reduzierung von Bakterien aufgezeigt. Außerdem haben sie die Anzahl an Infektionen im realen Krankenhausbetrieb deutlich verringert.

Die Unternehmen der HygTech Alliance – Abloy, Isku Interior, Korpinen, Lojer, Oras und Teknos –   sind davon überzeugt, dass Gebäudetechniklösungen und Einrichtungen für das Hygienemanagement dazu beitragen können, die Rate von krankenhausbedingten Infektionen und Erkrankungen, die durch Hautkontakt übertragen werden, drastisch zu senken. 

Die folgenden Studien zeigen die antimikrobielle Wirksamkeit in realen Umgebungen.

Ambulante Stationen

Zwei ambulante Stationen der Heart of England NHS Foundation Trust stellten ihre Umgebungen für eine 18-monatige Pilotstudie in einer realen Situation zur Verfügung. Tupfer wurden über einen Zeitraum von fünf Monaten von BioCote®-behandelten und unbehandelten Produkten in beiden ambulanten Stationen gesammelt.

Das Ergebnis zeigte, dass alle mit BioCote-behandelten Produkte in der ambulanten Station im Vergleich zu ihren unbehandelten Gegenstücken deutlich weniger kontaminiert waren, mit einer 96%igen Verringerung der Bakterien insgesamt.

Die Oberfläche mit der größten Reduzierung von Bakterien war der antimikrobielle Türgriff, der 98 % weniger mit Bakterien kontaminiert war als die regulären Griffe in der anderen ambulanten Station.

Im Vergleich zum Referenzraum wurden 58% weniger krankenhausbedingte Infektionen in einem antimikrobiellen Raum gemessen

Intensivstation

Eine Fallstudie, die in zwei Intensivstationen in New York durchgeführt wurde, ergab, dass im Vergleich zum Referenzraum eine Senkung der krankenhausbedingten Infektionen um 58 % in einem antimikrobiellen Raum mit kupferbeschichteten Oberflächen erreicht werden konnte. Die anhaltende Verringerung der mikrobiellen Belastung der Armlehnen betrug 75 % und der Bettgitter 96 % (durchschnittliche koloniebildende Einheit pro 100 cm2).

Elegant, funktionell und praktisch

Die blauen Wände des finnischen Zentrums für Arbeitnehmerschutz Apila wurden mit BioCote-geschütztem TIMANTTI CLEAN Spezial-Acrylatlack beschichtet. Die Türgriffe von Abloy Active und die Isku Interior Stühle mit farbigen Stuhlbeinen wurden mit BioCote-geschützter INFRALIT Pulverbeschichtung lackiert. Die Armlehnen der Stühle wurden mit antimikrobiellem Kupfer beschichtet und die Stoffe sind ebenso antimikrobiell.

Alle wichtigen Oberflächen des finnischen Zentrums für Arbeitnehmerschutz Apila sind antimikrobiell.

„Antimikrobielle Pflege- und Arbeitsumgebungen sind für uns enorm wichtig. Unsere Erfahrung mit einer ganzheitlichen antimikrobiellen Lösung ist absolut zufriedenstellend”, freut sich Dr. Riikka Mattila, Geschäftsführerin des finnischen Zentrums für Arbeitnehmerschutz Apila.

„Infektionskrankheiten werden oft durch Kontakt mit kontaminierten Oberflächen verbreitet. In unserem Gesundheitszentrum sind alle wichtigen Oberflächen antimikrobiell, einschließlich Möbel, Empfangsschalter, Türgriffe und sogar lackierte Wände. Darüber hinaus sind diese Lösungen elegant, funktional und praktisch, fügt Riikka Mattila hinzu.

 Weitere Informationen: www.hygtechalliance.com

Bedeutende Erfolge durch antimikrobielle Pflege- und Arbeitsumgebungen

  • Verringerung der Zahl von Erkrankungen und Infektionen, die durch Hautkontakt übertragen werden
  • Verringerung der Ausbreitung von antibiotikaresistenten bakteriellen Erkrankungen
  • Reduzierung der Kosten im Gesundheitssektor
  • Senkung der Abwesenheitsrate in der Arbeit wegen Krankheit